Auf einen Blick

Förderebenen

Die gesetzlichen Regelungen (§ 20h SGB V) geben in Deutschland  zwei Förderstränge für die Selbsthilfe vor.

Die Gelder sollen jeweils zur Hälfte eingesetzt werden für:

1. Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung = Pauschalförderung

a. Auf Bundesebene:

Förderung der Bundesorganisationen der Selbsthilfe durch die Krankenkassen/-verbände

b. Auf Landesebene:

Förderung der Landesorganisationen der Selbsthilfe und der Selbsthilfekontaktstellen durch die Krankenkassen/-verbände

c. Auf regionaler Ebene:

Förderung der regionalen Selbsthilfegruppen durch die Krankenkassen/-verbände in sieben Förderregionen

 

2. Krankenkassenindividuelle Förderung = Projektförderung 

a. Auf Bundesebene:

Förderung der Bundesorganisationen der Selbsthilfe durch die Verbände der Krankenkassen und einzelne Krankenkassen

b. Auf Landesebene:

Förderung der Landesorganisationen der Selbsthilfe und der Selbsthilfekontaktstellen durch die Verbände der Krankenkassen und einzelne Krankenkassen

c. Auf regionaler Ebene:

Förderung der regionalen Selbsthilfegruppen durch einzelne Krankenkassen